Startseite - Offene Anwaltshonorare einziehen
Leistungsspektrum:

  Einzug vorläufig vollstreckbarer oder rechtskräftiger Titel sowie Kostenfestsetzungsbeschlüsse nach § 11 RVG

  Individuelle, kreative und maßgeschneiderte Zwangsvollstreckung auch in vermeintlich aussichtslosen oder
              schwierigen Fällen

  Gläubigervertretung und Forderungsanmeldung im Insolvenzverfahren, Geltendmachung von Aus- und Absonderungs-
              rechten, Akteneinsicht in die Insolvenzakte, Überwachung der Obliegenheitsverpflichtungen des Schuldners

  Ermittlungs- und Recherchedienstleistungen unter Einbeziehung der Kooperationspartner, wie Detekteien und
              Auskunfteien

  Teilnahme an Vollstreckungsterminen und Terminen zur Abgabe der Vermögensauskunft zur Stellung von Zusatzfragen

  Zwangsvollstreckung im In- und Ausland unter Einbindung der ausländischen Kooperationspartner

 

 


 


 


 


 

Was für uns spricht:

    Spezialisten auf dem Gebiet der Zwangsvollstreckung und des Forderungseinzugs als Kerngeschäft

    kein Massengeschäft mit automatisierter Abwicklung, sondern individuelle Betreuung Ihrer Angelegenheit, unabhängig von
        der Forderungshöhe

    sämtliche Mitarbeiter haben juristischen Hintergrund als gepr. Rechtsfachwirte und/oder Rechtsanwaltsfachangestellte

    kalkulierbare Kosten und Risiken für Sie und Ihren Mandanten aufgrund Pauschal- und Erfolgshonoraren

    eine längerfristig angelegte Zwangsvollstreckung bleibt aufgrund Pauschal- und Erfolgshonorar kalkulier- und bezahlbar,
        auch wenn keine Rechtsschutzversicherung im Hintergrund greift

    Wir geben auch bei hartnäckigen und schlauen Schuldnern nicht auf

    die Abgabe der Vermögensauskunft ist bei uns erst der Anfang einer Zwangsvollstreckung

    auch im Insolvenzverfahren bleiben wir am Ball und verfristen die Akte nicht nur weiter

    Sie haben bei uns feste Ansprechpartner

    Wir sind auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung durch stetige Fort- und Weiterbildung

    Wir sind teamfähig und motiviert

 

Kosten/Gebühren:

Unsere Gebühren machen wir gem. § 4 Abs. 5 RDGEG analog den RVG-Gebühren gegenüber dem Schuldner geltend.

Gegenüber dem Anwalt erfolgt eine Abrechnung auf Basis eines Erfolgshonorars, welches zwischen 15,5 % und
30 % aus den eingehenden Zahlungen liegt, abhängig vom Alter der Forderung und der bereits durchgeführten Vollstreckungsmaßnahmen bei Auftragserteilung. Die entstandenen Auslagen (Gerichtsvollzieherkosten, Gerichtskosten, Auskunftskosten) im Rahmen der Zwangsvollstreckung sind zusätzlich zu erstatten, wobei im Vorfeld ein Budget hierfür festgelegt werden kann.